Knabberfische

Knabberfische bei Schuppenflechte (Psoriasis)

Knabberfische bei Schuppenflechte

oleogel_1100x300

Schuppenflechte kann mit Knabberfischen deutlich verbessert werden

Im Hochland Anatoliens liegt auf 1.425 m Höhe 14 km nordöstlich der Kleinstadt Kangal das Thermalbad Sivas-Kangal, das sehr fischreich ist. Das Wasser des Thermalbades ist Schwefel- und Salzhaltig und hat eine ungefähre Temperatur von 36 Grad. Darin leben unzählige Kangalfische, die zu den Karpfenfischen gehören und ca. 14 cm groß werden können. Andere Namen sind Knabberfisch, Rötliche Saugbarbe, Garra rufa oder Doktorfisch. Da in den warmen Thermalbädern kein eiweißreiches Plankton als Nahrung für die Knabberfische zu finden war, haben sie angefangen, andere Eiweißquellen zu suchen. Dies boten ihnen die Patienten die jedes Jahr das Thermalbad aufsuchten, um in dem mineralstoffhaltigen Wasser Linderung für ihre Hautkrankheiten zu finden.

Knabberfische bei PsoriasisDabei fiel auf, dass die Knabberfische die Menschen von ihren Hautschuppen befreiten, indem sie alles abknabberten. Seit ein paar Jahren ist dieser Trend nun schon in unseren Gefilden angelangt und viele Heilpraktiker oder Privatkliniken bieten eine Therapie mit Knabberfischen an. Vor allem Menschen, die an Schuppenflechte (Psoriasis) leiden, erfahren durch die Behandlung eine Linderung oder werden sogar geheilt. Schuppenflechte (Psoriasis) war die erste Krankheit, bei der Knabberfische eingesetzt wurden. Nachdem die Knabberfische durch ihr knabbern die betroffenen Hautstellen gereinigt haben, verringert sich die Hornschicht und die Haut wird glatter und gesünder. Zudem scheiden die Knabberfische ein Sekret aus, das Enzyme enthält, welche direkt in die Oberhaut eindringen und ein zu schnelles nachwachsen der Haut verhindert.

Wohltuende Wirkung bei Schuppenflechte

Viele Menschen, die an Schuppenflechte (Psoriasis) leiden und schon eine Knabberfisch-Behandlung erfahren haben, berichten von der wohltuenden Wirkung und den positiven Folgen für den Krankheitsverlauf. Die Ichthyotherapie (Ichthys = griechisch „Fisch“) durch Knabberfische wird seitdem immer wieder gerne zur Behandlung eingesetzt. In Kurkliniken kann eine Knabberfisch-Therapie für Schuppenflechte (Psoriasis) durchgeführt werden. Während einer Dauer von drei Wochen setzen sich Patienten, die an Schuppenflechte (Psoriasis) leiden, täglich zwei Stunden in ein 36-37 Grad warmes Knabberfisch-Bad, wo je nach Klinik zwischen 100 bis 200 Knabberfische eingesetzt werden, die sich sofort an ihre Arbeit machen und die Hautpartikel abknabbern. Jeder Patient bekommt während seinem Aufenthalt die gleiche Wanne mit den gleichen Knabberfischen, die sich die ganzen drei Wochen um ihn „kümmern“. Nach der Schuppenflechte (Psoriasis)-Behandlung erholen sich die Knabberfische zehn Tage in Quarantäne, um den nächsten Patienten nicht mit keimen anzustecken.