Knabberfische

Knabberfische bei Neurodermitis

Knabberfische bei Neurodermitis

oleogel_1100x300

Neurodermitis heilen mit der Ichthyotherapie

Neurodermitis ist laut Wikipedia ein „atopisches Ekzem“, das bedeutet medizinisch eine Neigung zu Überempfindlichkeitsreaktionen allergischer Art. Nachdem sich der Knabberfisch, andere kennen ihn unter Kangalfisch, Rötliche Saugbarbe, Garra rufa oder Doktorfisch, einen Namen gemacht hat in der erfolgreichen Behandlung von Schuppenflechte (Psoriasis) hat man nun auch versucht Patienten mit Neurodermitis durch eine Knabberfisch-Therapie Linderung zu verschaffen.

Knabberfische bei NeurodermitisHautärzte und Medizinern, die ganzheitlich behandeln, verlassen sich bei der als unheilbar geltenden Krankheit Neurodermitis immer mehr auf eine Ichthyotherapie (Ichthys = griechisch „Fisch“) mittels des Knabberfisches. Der Knabberfisch scheint als guter Therapieeinsatz bei dieser Krankheit effektive Wirkung zu zeigen, wie Patienten und Therapeuten immer wieder berichten. Symptome für Neurodermitis sind trockene Haut, Juckreiz, Ekzeme, die ständig nässen, und rote, schuppende Hautflächen, die je nach Alter des Patienten ein unterschiedliches Erscheinungsbild haben.

Viele Beschwerdebilder verschwinden nach der Knabberfischtherapie

Ähnlich wie bei der Behandlung der Schuppenflechte (Psoriasis) legt sich der Neurodermitis Patient in eine Wanne mit warmem Wasser, in dem schon Knabberfische sind oder in das die Knabberfische dann gesetzt werden. Die Knabberfische erkennen die erkrankten, geschwächten Hautpartien des Neurodermitis Patienten und knabbern die Hautpartikel ab. Ein richtiges Knabbern ist es eigentlich nicht, sondern vielmehr ein vorsichtiges Anstupsen der Hautschichten, die sich dann wie von selbst lösen. Zusätzlich stimulieren sie durch eine Mikromassage die betroffenen Hautstellen und regen sie damit zu bessere Durchblutung an. Gesunde Haut wird von Knabberfischen nicht abgetragen. Durch das Sekret, das die Knabberfische während des Vorganges abgeben, fördern sie die Entstehung von neuer, gesunder Haut.

Die Enzyme, die im Sekret des Knabberfisches enthalten sind, beinhalten den Wirkstoff Dithranol, der in der Medizin zur Behandlung von Hautkrankheiten wie Schuppenflechte (Psoriasis), Neurodermitis, Akne, Hautpilz, Warzen und Ekzemen verwendet wird. Die Therapie von Neurodermitis mithilfe von Knabberfischen kann je nach Grad der Erkrankung bis zu drei Wochen dauern, in denen der Patient 1- bis 3-mal täglich ca. 1,5 Stunden im Wasser bleibt. Nach der Neurodermitis-Behandlung durch Knabberfische verschwindet der Juckreiz oder geht um ein Vielfaches zurück. Schon nach 15 Minuten in der Wanne kann der Neurodermitis Patient feststellen, dass seine Haut glatter und weicher geworden ist. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass die Knabberfisch-Behandlung bei Neurodermitis eine Heilerfolgsquote von 75 % beträgt.