Knabberfische

Behandlungsmöglichkeiten mit einer Knabberfische Therapie

Knabberfisch Behandlung

oleogel_1100x300

Eine Behandlung durch Knabberfische hat zwei Richtungen. Einmal werden die Knabberfische, die eigentlich Kangalfische heißen, aber auch Doktorfische genannt werden, bei der therapeutischen Behandlung von Neurodermitis oder der Schuppenflechte (Psoriasis) eingesetzt und andererseits sind viele Wellness Studios dem Trend gefolgt, Knabberfische auch im kosmetischen Bereich einzusetzen und damit viele neue Besucher zu sich zu locken, die sich einmal von den kleinen Fischen behandeln lassen möchten. Um den medizinischen Zweck erfüllen zu können, sollte eine Knabberfisch-Behandlung als Kur durchgeführt werden.

Knabberfisch BehandlungDies bieten inzwischen schon einige Kurzentren für Hauterkrankungen an. Die Patienten berichten von schnellen effektiven Erfolgen. Die Knabberfisch-Behandlung ist eine Alternative zur Schulmedizin und viele Patienten, die jahrelange Beschwerden haben und denen kein Arzt helfen konnte, versuchen als letztes Mittel eine Knabberfisch-Behandlung. Zu den Patienten gehören hauptsächlich Menschen, die an Psoriasis (Schuppenflechte) oder Neurodermitis leiden. Doch inzwischen sind auch Erfolge bei Akne, Nesselsucht (Utikaria) und Keratosen zu verzeichnen. Zur Behandlung werden ca. 150 Fische in eine Badewanne gesetzt, in der eine ungefähre Temperatur von 32-34 Grad herrscht. Sobald der Patient in der Wanne sitzt, stürzt sich der Fischschwarm auch schon auf ihn, denn schließlich bringt bzw. ist der Patient ihr Futter.

Was geschieht bei der Behandlung mit den Knabberfischen?

Meist fühlt es sich wie ein leichtes Kitzeln an, wenn die Fische die abgestorbenen, kranken oder trockenen Hautschuppen abknabbern oder wie das Kribbeln beim Auflösen einer Brausetablette. Während des Abknabberns geben die Knabberfische ein Sekret ab, das heilende Wirkung auf den abgeknabberten Hautbereich hat. Eigentlich handelt es sich gar nicht um ein richtiges Abknabbern, vielmehr stupsen die Fische die Hautschuppen nur an und diese lösen sich dabei ab. Am besten funktioniert das bei verhornter Haut wie bei der Schuppenflechte (Psoriasis). Durch das Sekret, das die Knabberfische absondern, wird auch nach der Behandlung noch die Heilung gefördert. Führt man die Behandlung als Kur durch, ist über einen Zeitraum von 21 Tagen eine tägliche Sitzung von ein bis zwei Stunden vorgesehen.

Dabei liegt der Patient jedes Mal mit dem ganzen Körper im Wasser, egal welche Hautstellen betroffen sind. Als Wellness Behandlung oder auch Schönheitsbehandlung werden die Knabberfische zum Beispiel zur Fußpflege (Pediküre) eingesetzt, aber auch zur Hilfe bei Durchblutungsstörungen, bei erschlaffender Haut oder bei Cellulite. Dabei wird nicht immer eine ganze Wanne gefüllt. Bei der Pediküre zum Beispiel werden nur die Füße in ein Becken mit Fischen gehalten. Nicht in allen Ländern ist die Behandlung durch Knabberfische erlaubt und auch die Krankenkassen sehen die Behandlung noch nicht als Therapie an, weshalb die Kosten meist nicht übernommen werden.   Die Kosten der Behandlungen sind nicht überall gleich, doch sind Durchschnittswerte von 25 € für eine Hand- oder Fußbehandlung anzusetzen und ca. 49 € für die Behandlung des ganzen Körpers.